Kopf-Bilder

Die besten Bilder ?  welche ich im Kopf habe

 

Eine meiner grossen Leidenschaften ist das fotografieren, oder besser gesagt, alles was mit Bildern zu tun hat.

Was bin ich ohne Bilder. Bilder und Farben machen einen Grossteil meines Alltags aus, sie verschönern und bereichern ihn. Wir denken in Bildern, wir erkennen die Umwelt an ihren Bildern, wir erinnern uns an Bilder, wir geniessen Bilder, wir stellen uns die Zukunft in Bildern vor.

 

Neulich 'passierte es', dass meine gute einfache Kamera, - sie hatte schon ein paar Flecken auf dem Objektiv, nicht mehr zuzuschliessen war. Ich habe sie in ihrer digitalen Funktion überfordert, indem ich zwei Vorgänge fast zeitgleich aufrief. Dabei kollabierte sie und gab ihre Dienste ganz auf. ( Da fällt mir gleich eine, zwei neue Begebenheiten ein - die von der weggeworfenen Kamera  .   . )

Tagelang vermisste ich sie wie eine Stange Zigaretten, wenn ich am Meer und in den Bergen untewegs war, beim Beobachten von Tieren und beim Betrachten der Leute im Dorf, an der Bar oder beim Einkaufen und den oftmals damit verbundenen Situationskomiken .

 

Dann geschah das: durch das Vermissen entstand bei mir eine Art Hohlraum im Kopfbereich. Da, wo fast fortwährend das Wunschbild Kamera gewesen war, schlüpften neue Ideen hinein - Bilder von den Bildern, die ich eigentlich fotografieren wollte - das waren Erinnerungen. Sie wurden intensiver. Ich möchte nicht sagen - genauso intensiv wie die echten und fotografierten, aber durch die Beschäftigung mit ihnen wurden sie jetzt deutlicher. Wie war das nochmal? Ich dachte nach und erinnerte mich.

 

So entstand die Kopf-Fotografie in mir neu. Ich freue mich jetzt immer mehr daran.  Luc

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0